Archiv für den Monat: Februar 2010

Leute checkt eure Spamordner, einseitige Kommunikation

Am 15.02.2010 hat mich jemand per Mail nach einer Programmiersoftware für eine nicht bei uns erworbene Kasse gefragt. Am 17.02. habe ich ihm einen Downloadlink zugemailt.

Am 19.02. kam eine Mail mit folgendem Inhalt:

Sie schreiben auf Ihrer Homepage
… wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns…..
Bisher habe ich nichts von Ihnen gehört.
Deshalb nochmalig mein Anliegen:

Ich habe ihm daraufhin mitgeteilt, dass er schon eine Antwort habe, er möge mal seinen Spamordner prüfen.

Offenbar hat er meinen Rat nicht befolgt, ich denke mein Hinweis landete ebenfalls in seinem Spamordner. Gerade kam eine Mail rein mit folgendem ironischen Inhalt:

Danke für Ihre Antwort,
werde Sie herzlichst weiterempfehlen.
:-((((.

Ja, bitteschön, nicht dafür.

Ich habe seinen Nicht-Allerweltsnamen gerade gegoogelt und mit ihm gesprochen, vielmehr mit sein Anrufbeantworter. Ich hoffe er kann den wenigstens bedienen.

Google ganz patriotisch

Bei Google ist man im Olympiafieber. Die Startseite ist olympisch gestaltet und mit einem Klick auf das täglich wechselnde Googlelogo werden die Suchergebnisse zu den olympischen Spielen in Vancouver angezeigt.

Quasi als Übersicht wird der Medaillenspiegel angezeigt, bei dem wir heute sogar führen. Google berechnet die Reihenfolge allerdings ziemlich patriotisch:

Medaillenspiegel😉

Schwule Schiedsrichter, Kempter will wieder pfeifen

Bei Focus Online ist zu lesen, dass Schiedsrichter Michael Kempter in Kürze wieder Spiele pfeifen möchte.

Da kann ich mir schon ungefähr vorstellen, was die Fans rufen werden, wenn sie mit dem Schiri unzufrieden sind:-)

Meiner Meinung nach wird da von der Presse ordentlich Öl ins Feuer gegossen. Gäbe es das gleiche Echo, wenn Amerell eine Frau wäre? Rücktritt, Schwamm drüber und vergessen. Nicht so hier, denn das für die Presse pikante Detail ist die Homosexualität der beiden, das macht die ganze Sache erst zu einer Geschichte. Schwule Schiedsrichter in der Fussball Bundesliga.

Was ist denn da genau vorgefallen? Alles was man lesen kann ist, dass Amerell den Kempter sexuell belästigt haben soll. Kempter sagt dazu nichts, Amerell bestreitet es und für den DFB hat sich die Sache mit Amerells Rücktritt erledigt. Wenn Kempter das ganze auch strafrechtlich verfolgt haben möchte, soll er den Amerell halt anzeigen.

Häuser von Ikea

Ikea verkauft in Kürze nicht nur Möbel sondern auch Häuser. Ab dem 02.03.2010 wird das erste Musterhaus präsentiert. Wer nun glaubt an dem Haus selbst Hand anlegen zu können wird entäuscht, das Haus wird fix und fertig aufgestellt.

http://www.tagesschau.de/schlusslicht/ikea106.html

Hartz IV Diskussion

Das Bundesverfassungsgericht hat in der letzten Woche entschieden, dass die Hartz IV Leistungen für Kinder nicht ausreichend sind.

Guido Westerwelle hatte sich hierzu geüßert und wurde dafür heftig kritisiert.  In eineem Interview mit Deutschlandradio hat er noch einmal Stellung bezogen:

Und ich finde, es ist geradezu eine zynische Debatte, wenn diejenigen, die in Deutschland arbeiten, die aufstehen, die fleißig sind, sich mittlerweile dafür entschuldigen müssen, dass sie von ihrer Arbeit auch etwas behalten möchten. Denn wir können nicht nur eine Debatte führen über die Bezieher von staatlichen Leistungen, sondern wir müssen endlich auch an diejenigen denken, die hart arbeiten, die haben auch Familien zu versorgen. Und mehr und mehr werden diejenigen, die arbeiten in Deutschland, zu den Deppen der Nation. Das akzeptiere ich nicht. Ich finde es geradezu skandalös, dass eine Kellnerin, wenn sie zwei Kinder hat und wenn sie verheiratet ist, im Schnitt 109 Euro weniger zur Verfügung hat, als wenn sie beispielsweise Hartz IV beziehen würde. Das kann so nicht weitergehen. Und deswegen bleibe ich dabei mit aller Entschiedenheit: Wer arbeitet, muss mehr haben als derjenige, der nicht arbeitet. Und wenn man das sagt und dafür kritisiert wird, dann ist das wirklich eine ziemlich sozialistische Entwicklung in dieser Republik.

Guido Westerwelle muß ein Statistikfan mit einem unglaublichen Merkvermögen sein, wie sonst kann er wissen, dass die verheiratete Kellnerin mit 2 Kindern im Schnitt 109 EUR weniger zur Verfügung hat, als würde sie Hartz IV beziehen. Was ist mit dem Ehemann? Verdient der auch was, hat er eine günstigere Steuerklasse? Wieviel hätte Sie mehr, wenn sie nur ein Kind hätte, ist das Trinkgeld schon einberechnet und was passiert, wenn sich die Kellnerin scheiden lässt?

Ist das denn tatsächlich alles so, wie Westerwelle behauptet? Gibt es überhaupt einen Skandal, oder ist der Westerwelle vielleicht einfach zu einem seiner Mitarbeiter gegangen und hat gesagt: „Hey, ich habe morgen ein Radiointerview, such mir mal eine Konstellation raus, bei der jemand der arbeitet schlechter dasteht, als jemand der Hartz IV bezieht!“?

Ich kenne mich mit Hartz IV nicht so gut aus, aber hat die Kellnerin nicht sogar Anspruch auf Hartz IV in Höhe von 109 EUR? Hat sie dann tatsächlich weniger?

Kleiner Nachtrag vom 17.02.2010: Wie wenig Ahnung Guido Westerwelle offenbar von dem hat, was er von sich gibt kann man übrigens auch hier nachlesen. Der arbeitende Niedriglohnempfänger hat gegenüber einem Hartz IV Empfänger immer mehr Geld zur Verfügung.

Kopfpauschale vor dem Aus?

Wie tagesschau.de berichtet ist die Kopfpauschale im Gesundheitswesen nach Berechnungen des Bundesfinanzministeriums so wie sie sich Gesundheitsminister Rösler vorstellt nicht finanzierbar.

Angenommen wir hätten momentan in Deutschland Ausgaben für die Gesundheit in Höhe von 100. Dann haben wir nach Umstellung auf eine Kopfpauschale ebenfalls Ausgaben von 100, von mir aus auch 103 oder 103 inklusive Inflation.

Wenn man nun eine Kopfpauschale einführen will und eine Einwohnerzahl von 80 hat, dann ergibt sich ein Beitrag von 100/80 = 1,25 pro Kopf.

Nun kann sich der eine oder andere den Beitrag gar nicht leisten. Daher sollen diese Leute einen Zuschuß aus Steuermitteln erhalten. Der Zuschuß soll von denen getragen werden, die es sich leisten können und zwar über höhere Steuern. Der Gutverdiener zahlt dann einen Beitrag von 1,25 in die Krankenkasse und vielleicht einen Beitrag von 1,00 an das Finanzamt, damit dieses dem Schlechterverdiener einen Zuschuß zahlen kann.

Um diese Umverteilung nun darzustellen, müsste man nach Berechnungen des Bundesfinanzministeriums des Spitzensteuersatz ab einem Einkommen von EUR 121.000 auf 73% festlegen. Dabei wurde von Kosten für den Sozialausgleich in Höhe von 20 bis 35 Milliarden EUR ausgegangen.

Ich halte die Berechnungen für äußerst fragwürdig. Die oben schon erwähnten Ausgaben von 100 werden derzeit tatsächlich bereits von der Bevölkerung getragen und zwar auch hier durch eine Umverteilung. Der Beitrag in der gesetzlichen Krankenversicherung ist derzeit einkommensabhängig, dass wäre er nach einer Umstellung auf die Kopfpauschale mit Sozialausgleich nach dem Röslerschen Modell ebenfalls. Wenn nun bereits eine Umverteilung stattfindet, um die benötigten 100 insgesamt bezahlen zu können, wozu werden dann nach Umstellung auf die Kopfpauschale 20 bis 35 Milliarden EUR zusätzlich nötig?

Ganz unabhängig davon beißt sich eine Kopfpauschale mit einem Sozialausgleich ein bisschen. Tut unserem Gesundheitsminister doch einfach einen Gefallen und schreibt folgendes ins Gesetz:

  • Der Beitrag zur Krankenversicherung beträgt pro Person 8 EUR je Monat (Kopfpauschale)
  • Zusätzlich zu diesem Beitrag wird eine Ausgleichsabgabe in Höhe 14,9% vom Einkommen erhoben

Verkehrsminister Ramsauer

Dieter Nuhr hat ja mal den schönen Satz gesagt: „Öfter mal die Fresse halten“.

Zumindestz bei einem Bundesminister sollte man eigentlich davon ausgehen, dass er eine gewisse Qualifikation für sein Ministerium vorzuweisen hat.

Der Rösler zum Beispiel ist Arzt, als Gesundheitsminister passt das.

Karl-Theodor zu Guttenberg ist Jurist und war zunächst Wirtschaftminister. Von der Qualifikation nicht unbedingt ideal. Das hat Frau Merkel wohl auch erkannt und den ehemaligen Gebirgsjäger kurzerhand zum Verteidungsminister gemacht. Geht doch.

Unser Verkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) ist Betriebswirt und Müllermeister. Das passt meiner Meinung nach nicht ganz so gut. Aber in der Politik geht es ja nicht immer nur nach Qualifikation. Ich denke die CSU hat in den Koalitionsverhandlungen das Verkehrsministerium „bekommen“ und als Spitzenkanditat der CSU war er halt an der Reihe. Vielleicht irre ich mich aber auch und die Leute, die sich mit Verkehr auskennen sind alle nicht in der CSU, was will man machen. Ich könnte mir vorstellen, er wäre bei einem anderen Verlauf der Koalitionsverhandlungen auch ein Gesundheitsminister oder Wirtschaftsminister geworden, tja die Ressorts hat aber nun mal die FDP „gekriegt“

Nun hat der Bild am Sonntag ein Interview gegeben, in dem es um die Reform des Bußgeldkataloges für Verkehrsvergehen ging. Er soll unter anderem dieses gesagt haben:

Besonders Speditionen müssen bestraft werden, wenn sie ihre Lkw-Fahrer bei Schnee und Eis mit Sommerreifen losschicken. Dadurch werden andere Verkehrsteilnehmer massiv gefährdet oder behindert. Gerade Unternehmen aus dem Ausland nehmen das locker in Kauf. Wenn sich hier nicht bald etwas ändert, werden wir beim Bußgeldkatalog nachbessern.

Ich hätte das so nicht gesagt, denn ich kenne so neumodische Sachen wie Wikipedia. Dort findet sich zu LKW Reifen folgende Annmerkung:

Vor allem im LKW-Fernverkehr werden vorwiegend Ganzjahresreifen verwendet, da diese Fahrzeuge im Zuge einer Fahrt auf Straßen der verschiedensten Zustände stoßen.

Ich bin zwar auch der Meinung, dass grundsätzlich mit den Witterungsverhältnissen angepasster Bereifung gefahren werden soll. Bei den derzeitigen Verhältnissen ist auch ein Ganzjahresreifen vermutlich ungeeignet. Auf Sommerreifen sind die LKW Fahrer nun ganz gewiss nicht unterwegs.

Mich würde noch interessieren, woher Ramsauer die Erkenntnis hat, dass gerade ausländische Unternehmen das locker in Kauf nehmen. Werden darüber im Verkehrsministerium Statistiken geführt oder ist nur ein Bauchgefühl des Ministers?

Bilderklau, dumm gelaufen

Es soll ja vorkommen, dass man etwas verkaufen möchte und kein Foto davon hat. Bei einigen Produkten ist es wichtig, dass ein Foto zu sehen ist, jedoch ist es nicht unbedingt wichtig ein Originalbild zu zeigen.

Wir haben uns daher entschieden bei der Abbildung einer Kassenschublade für eine Gastonomiekasse nicht das Originalbild zu zeigen, sondern eine Kassenlade abzubilden die so ähnlich aussieht wie das Original. Kassenladen für Gastronomiekassen sind nun nicht unbedingt der Renner, in den meisten Fällen landet das Geld nämlich im Portemonaie der Kellner, so dass wir eine solche Lade nicht lagernd haben.

Abgebildet haben wir das Foto einer Kassenlade, die wir schon gar nicht mehr im Sortiment haben.

Originallade_serd

Offenbar war bei einem „Kollegen“ die Not noch größer als bei uns. Der hatte auch kein Foto von der echten Kassenlade und hat daher das folgende Foto genutzt:

Kassenlade_geklaut

Vorsichtshalber hat er noch ein Wasserzeichen angebracht, man kann ja nie wissen.

Kasse druckt nicht

Ich kann ja verstehen, dass man sich ärgert, wenn eine Kasse den Geist aufgibt. Noch ärgerlicher ist es, wenn von 5 bei uns gekauften Kassen gleich 2 nicht mehr drucken wollen.

An den  Geräten hat es allerdings tatsächlich nicht gelegen, eher am sagen wir mal unsachgemäßen Umgang. Nach dem Öffnen des Gerätes fanden wir folgendes Bild.

IMG_0530

Die Geräte wurden mit einem Tastaturschutz eingesetzt, das heißt die einzige Öffnung, durch die das „halbe“ Brot in die Kasse gelangen konnte ist die, wo der Bon rauskommt. Leider hat eine Kasse dann auch irgendwann keinen Hunger mehr:-) Nach einer grundlichen Innenreinigung und dem Entfernen eines Käsebrötchens aus dem Druckwerk funktionierten sie dann wieder wie durch ein Wunder.

Humax PR-HD 1000 offenbar häufig unbrauchbar

Leider hatte mein alter Sat Receiver keine Lust mehr und reagierte nur noch sporadisch auf irgendwelche Eingaben, so dass ein neues Geräther musste. Als Sky Kunde ist die Auswahl nicht sonderlich groß, frei erhältlich ist hier im HD Bereich nur ein Philips und ein Humax Gerät. Da das letzte Gerät ein Philips DIS 2221 war und der nicht nur meiner Meinung nach ein Sche….gerät war, habe ich mich für ein Humax Gerät entschieden und zwar den PR-HD 1000.

Von der reinen Bedienung her ist das Gerät im Gegensatz zum Philips Receiver ein Traum. Ich hatte das Gerät per HDMI an den Fernseher angeschlossen. Der Haken sollte sich ein paar Minuten später zeigen, das Bild friert nämlich alle Nase lang ein. Es bleibt ein Bild stehen, währen quasi im Hintergrund das Fernsehprogramm weiterläuft. HD Sender wurde hingegen einwandfrei dargestellt, bei zurückschalten in einen SD Sender hat sich der Receiver das alte Bild aber „gemerkt“.  Per Scart Kabel wurde das Bild normal ausgegeben, allerdings in einer deutlich schlechteren Bildqualität.

Leider musste ich dann in einigen Foren lesen, dass dies bei dem Gerät kein Einzelfall ist, sondern viele Leute davon betroffen sind. Ich konnte zum Glück das Gerät am nächsten Tage gegen ein anderes umtauschen.