Archiv für den Monat: Mai 2011

Renteineintrittsalter 69?

Die Wirtschaftsweisen empfehlen das Renteneintrittsalter zukünftig auf 68 oder 69 Jahre anzuheben. Nur so seien die Staatsschulden in Schach zu halten. Meldung von Tagesschau.de.

Diese Meldung beschäftigt viele Leser von tagsschau.de, wie man an den zahlreichen Kommentaren feststellen kann. Es wird hauptsächlich bemängelt, dass es schon jetzt schwer bis unmöglich ist mit 50 einen Arbeitsplatz zu bekommen oder das bestimmte Berufe z.B. der des Bauarbeiters mit 69 Jahren nicht mehr leistbar sind und das die Politik die Realitäten am Arbeitsmarkt verkennt.

Ganz so weltfremd würde ich die Politik nicht einschätzen. Durch die Statistiken der Arbeitsämter lässt sich recht genau feststellen, welche Altersgruppe gute Chancen auf einen Arbeitsplatz hat und welche nicht. Meiner Meinung nach kann das Ziel der Politik aufgrund der Realitäten am Arbeitsmarkt gar nicht sein die Leute tatsächlich länger arbeiten zu lassen, sondern die Intension ist die, das Rentenniveau durch die erhebliche Abschläge bei einem vorzeitigen Renteneintritt weiter und vor allem dauerhaft zu senken.

Was spricht dagegen parteiübergreifend nach der besten Lösung für Deutschland zu suchen (und bitte die Parteizugehörigkeit am Eingang abgeben, sonst wird das wieder nur Gemurkse), als immer wieder am Renteneintrittsalter oder am Beitragssatz herum zu frickeln. Und bitte, bitte nicht wieder sagen, es sei kein Systemwechsel finanzierbar….nach der Bankenkrise glaubt das sowieso keiner mehr.