Lohnt sich ein Supreme Shop?

Derzeit promoted Supreme sein neues Onlineshop System ohne monatliche Fixkosten. Supreme sind die mit den tollen Ebay Auktionsvorlagen. Der Shop soll innerhalb von 20 Minuten fertig eingerichtet sein. Ich bin davon überzeugt, dass der Shop rein optisch einiges hermacht, ehrlich gesagt habe ich ihn mir nur ganz kurz einmal angesehen, sah nett aus. Das System dürfte allerdings nur für absolute Neueinsteiger interessant sein, erfolgreiche Shops werden vermutlich recht schnell wieder wechseln. Der Grund liegt in der meiner Meinung nach völlig überzogenen Gebührenstruktur. Supreme möchte 3% des Bruttoumsatzes als Gebühr. Gemeint ist hier natürlich der Bruttoumsatz inklusive der Versandkosten. Erstattungen der Gebühren sind z.B. bei Retouren durch den Kunden nicht möglich. Aus den AGB von Supreme geht leider nicht ganz genau hervor, ob in den Gebühren bereits die Umsatzsteuer enthalten ist oder ob sie zu den 3% hinzugerechnet wird. Gerade der Online Handel im Textilbereich, der mit hohen Retourenquoten zu kämpfen hat, wird sich schwer mit dieser Regelung tun.

Lässt man die Retourenquote einmal außen vor, dann summieren sich die Gebühren bei einem Shop mit 50.000 EUR Monatsumsatz bereits auf satte 18.000 EUR pro Jahr. Im Unterschied zu Plattformprovisionen wie z.B. ebay oder amazon stellt supreme hier lediglich ein Shopsystem zur Verfügung, bringt aber selbst keinen einzigen Kunden in den Shop, daher muss es sich auch mit anderen Shopsystemen vergleichen lassen. In der Preislage kenne ich nicht viele…

Ein Gedanke zu „Lohnt sich ein Supreme Shop?

  1. Vielen Dank für Ihren Beitrag Herr Lorek und dass Sie sich Zeit genommen haben, unseren Shop zu testen! Wir bemühen uns jederzeit um ein ehrliches Feedback, falls irgendwelche Fragen offen bleiben.

    Die Verkaufsgebühr wird tatsächlich nur auf den Bruttoverkaufspreis und nicht auf die Versandkosten berechnet – alles andere wäre auch unfair unseren Shopbetreibern gegenüber.

    Außerdem gibt es die Möglichkeit individuelle Tarife mit unserem Vertrieb zu vereinbaren. Ab einer gewissen Umsatzschwelle macht es z.B. Sinn auf eine monatliche Zahlweise ohne Provisionsgebühren oder ein Mixmodell unzusteigen. Hier gibt es für jeden Shopbetreiber eine individuelle Lösung. Die Retourenproblematik wäre also bei einem solchen Preismodell ebenfalls gelöst.

    Herzliche Grüße
    Ihr Supreme Shop Business Team

Kommentare sind geschlossen.