Tipps die die Welt nicht braucht

Im Internet World Business Newsletter wird ja gerne mal Inhalte der Printausgabe aufgewärmt. So auch im heutigen Newsletter, es geht um die Erhebung der Telefonnummer bei einer Onlinebestellung.

Ulrich Hafenbradl von Trusted Shop warnt aus zweierlei Gründen davor unnötig die Telefonnummer zu erheben und diese zum Pflichtfeld bei einer Onlinebestellung zu machen. Zum einen sei die Kaufabbruchquote höher da zahlreiche Käufer den Bestellprozeß mangels Seriosität des Anbieters abbrechen. Ein Beleg für die Behauptung bleibt er jedoch schuldig, vielleicht ist es ja nur sein Bauchgefühl. Unseriös ist die Frage nach der Telefonnummer ganz und gar nicht, schließlich kann sich noch die eine oder andere Rückfrage zur Bestellung ergeben.

Zum anderen könne ein Verstoß gegen die Datenvemeidung nach §3a BDSG vorliegen. In einem ihm bekannten Fall hat der Händler die Telefonnummern auf die Paketaufkleber gedruckt. Ein Paket wurde beim Nachbarn abgegeben, der den eigentlichen Empfänger wiederum telefonisch belästigt habe. Hafenbrandl spricht hier, dass einige Versanddienstleister den Aufdruck der Telefonnummer auf dem Paket verlangen. Sorry, wir haben bereits mit GLS, DPD, Hermes, UPS und DHL versandt. Keiner dieser Anbieter verlangt im nationalen Versand den Aufdruck einer Telefonnummer auf dem Paketschein.

Hier werden wieder unnötig die Pferde scheu gemacht. Die Abfrage der Telefonnummer dient nicht nur der schnellen Kontaktaufnahme sondern ist bei Bestellungen per Rechnung oder Nachnahme auch ein sehr wichtiger Risikoindikator.